Was ist Jerk?

Wer nach Jamaica reist, kommt unweigerlich mit Jerk in Berührung. Am häufigsten handelt es sich um Hähnchen (Jerk chicken) und Schweinefleisch (Jerk pork) wobei aber auch andere Fleischsorten mit Jerk mariniert werden können.


Jerk chicken auf einem Jerk Barrel Jerk Tonne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                             

Es handelt sich um eine würzige, oft auch mäßig bis extrem scharfe Marinade, mit der das Fleisch mehrere Stunden mariniert wird. Authentisches Jerk hat eine lange Zutatenliste. Die Zutaten müssen geschnitten, zerkleinert und gemahlen werden. Dazu kommt dann noch die Zeit des Marinierens. In YARDIES Jerk Marinade ist alles drin, was du für ein authentisches Jerk benötigst.  Hauptzutaten sind Pimentkörner, auch Jamaica-Pfeffer genannt, Thymian und Scotch Bonnet Peppers, eine sehr scharfe, auf der ganzen

Karibikinsel verwendete Chilisorte. Piment bildet eine wichtige Grundlage für das Jerk. Es befindet sich nicht nur in Form von gemahlenen Pimentkörnern in der Würzmischung, Jerk wird traditionell u.a. auf Pimentholz gegrillt.

Wozu kann ich Jerk verwenden?
Die Marinade eignet sich für jede Fleischsorte und auch für Lachs und Garnelen. Am bekanntesten ist das Jerk chicken und das Jerk Pork. Hierzu werden entweder ein ganzes Hähnchen oder Hähnchenschenkel bzw. Schweinebauch mit Schwarte (Pork belly) verwendet. Nach dem Grillen werden die Fleischstücke mit einem Hackmesser in grobe Stücke geschnitten. Dazu passt Jamaican Rice and Peas.

Muss ich Zutaten hinzufügen?
YARDIES Jerk Marinade ist ready 2 use. Das heißt, ihr müsst nicht wie etwa bei einem Jerk Trockengewürz, noch zusätzliche flüssige Komponenten wie z.B. Limettensaft oder Sojasauce hinzugeben.
Bei großen Fleischstücken empfehlen wir die Zugabe von Salz (ist aber kein Muss). Die Zugabe von Schärfe ist optional und eurem Geschmack überlassen.

Grill oder Backofen?
Schlechtes Wetter oder kein Grill zur Hand? Keine Sorge, Jerk kannst du auch im Backofen oder in einer Grillpfanne zubereiten. Wenn man aber die Wahl hat, ist der Grill aber ganz klar vorzuziehen. Für ein noch besseres Jerk-Erlebnis wässerst du eine Handvoll Pimentkörner 24 Stunden in Wasser und gibst sie vor dem Grillen direkt in die Kohle. Dies gibt dem Jerk ein noch besseres Aroma. In Jamaica wird Jerk traditionell über Pimentholz gegart. Da die Einfuhr von Pimentholz aus Jamaica Beschränkungen unterliegt ist die Verwendung von Pimentkörnern eine sehr gute Alternative.